Zeit als Familie ermöglichen

Auszug aus dem VAMV-Grundsatzprogramm:

Elternzeit und Pflegezeit sind zentrale zeitpolitische Instrumente. Um allen Familien den Zugang zu ermöglichen, ist die Frage der finanziellen Absicherung wichtig. Mit dem Elterngeld können sich Eltern nach der Geburt eines Kindes von der Arbeit freistellen lassen und Lohnersatzleistungen beziehen. Auch das finanzielle Abfedern von Teilzeit ist dabei möglich. Um die Verantwortung von Vätern für Betreuung und Erziehung zu stärken, fordern wir, mehr Anreize für eine paritätische Aufteilung der Elterngeldmonate zu schaffen. Wichtig ist außerdem, dass die Leistungszeiträume Alleinerziehenden, die ohne Partner für ein Kind sorgen, in vollem Umfang zur Verfügung stehen.

Das Ehegattensplitting entfaltet den größten Effekt, wenn sich ein*e Ehegatt*in vollständig aus dem Berufsleben zurückzieht. Dies schafft für Ehepaare, mit oder ohne Kinder, zeitliche Freiräume. Für Alleinerziehende stellt dies eine Ungerechtigkeit dar. Sie stecken strukturell in einer Zwickmühle zwischen Zeit und Geld: In Vollzeit reicht meistens das Einkommen aus, aber nicht die Zeit für die Kinder. In Teilzeit bleibt ausreichend Zeit für die Betreuung und Erziehung der Kinder, aber der Verdienst ist selten auskömmlich. Wir fordern, das Ehegattensplitting durch zeitpolitische Instrumente für alle Familienformen zu ersetzen.

Wir fordern, arbeitsrechtlich eine Wechselmöglichkeit zwischen Voll- und Teilzeit in unterschiedlichen Lebensphasen zu verankern. So können Eltern den spezifischen Bedürfnissen ihrer Kinder – beispielsweise bei Schuleintritt oder Schulwechsel, Erkrankung oder Behinderung – besser Rechnung tragen. Um Teilzeit auch Familien mit geringem bzw. nicht ausreichendem Einkommen zu ermöglichen, braucht es eine neue familienpolitische Leistung – zum Beispiel die Familienarbeitszeit. Diese muss Alleinerziehenden im gleichen Umfang wie Paarfamilien zur Verfügung stehen.

Als Normalarbeitsverhältnis sind regelmäßige Wochenarbeitszeiten von 35 Stunden zu etablieren. Der Ausbau existenzsichernder Teilzeitarbeit ist zu unterstützen.

Eine höhere Flexibilität in der Arbeitswelt, die sich an den Bedarfen von Familien orientiert, unterstützt Alleinerziehende, Familie und Beruf besser zu vereinbaren. Wir fordern mehr Zeitsouveränität, vorzugsweise durch ein grundsätzliches Wahlrecht für Arbeitnehmer*innen in Bezug auf die Arbeitszeit und den Arbeitsort sowie ein Recht auf „Home Office“.

Haushaltsnahe Dienstleistungen können Familien Zeit geben, da sie dadurch von einem Teil der Hausarbeit entlastet sind. Wir fordern eine staatliche Unterstützung von haushaltsnahen Dienstleistungen, die für Alleinerziehende und Familien mit geringem bzw. nicht ausreichendem Einkommen kostenfrei zugänglich sind.

 

Mitgliedschaft

Stark engagiert! Alleinerziehende unterstützen Alleinerziehende. Werden Sie jetzt Mitglied.

Spenden

Sie wollen unseren Verband finanziell unterstützen? Nähere Infos finden Sie hier.

Alleinerziehende vernetzen sich

Sie wollen gerne Alleinerziehende in Ihrer Nähe kennenlernen oder eine Selbsthilfegruppe gründen? Informieren Sie sich hier.

VAMV auf Facebook und Instagram

Sie wollen regelmäßig über Petitionen, Aktionen des VAMV und andere Themen für Alleinerziehende informiert werden? Dann folgen Sie uns auf Facebook oder Instagram.